Mögliche Gesundheitsgefahr: Verbraucherschützer warnen weiter vor Lauge im Bier

Die Verbraucherschutzbehörden warnen vor einem verunreinigten Bier der Brauerei Franken Bräu. In dem Getränk seien Reste von Reinigungsmitteln gefunden worden. Grund sei ein technischer Defekt der „Kontrolleinrichtung unserer Flaschen-Abfüllerei“, wie die Brauerei mitteilte. Betroffen seien Flaschen mit den Haltbarkeitsdaten 5. Mai 2020 und 6. Mai 2020. Sie könnten Reste von Reinigungsmittel (Lauge) enthalten.

Eine Gesundheitsgefährdung sowie eine starke Geschmacksbeeinträchtigung seien nicht auszuschließen, teilte der Hersteller mit. Die zurückgerufene Ware werde am Einkaufsort oder direkt von der Brauerei ersetzt. Verkauft wurde das Bier laut dem Internetportal lebensmittelwarnung.de in Bayern, Hessen, Sachsen und Thüringen.

BereitsEnde August hatte das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit auf seinem Portal lebensmittelwarnung.de eine Mitteilung zu verunreinigtem Bier der Brauerei veröffentlicht. Brauerei aus Mitwitz (Landkreis Kronach) eigenen Angaben zufolge 30.000 Flaschen zurück.

Die Staatsanwaltschaft Coburg hatte angekündigt, den Fall zu prüfen.