Immobilien: Bank bietet in Dänemark Baukredit ohne Zinsen an

In Dänemark können sich Hauskäufer jetzt Geld für 20 Jahre leihen, ohne dafür Zinsen zahlen zu müssen. Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur „Bloomberg“ hat die finnische Nordea Bank angekündigt, in Dänemark festverzinsliche Darlehen mit 20 Jahren Laufzeit ohne Zinsbelastung anzubieten. Hypotheken mit einer Laufzeit von 30 Jahren soll es künftig zu einem Zins von gerade einmal 0,5 Prozent geben.

Zudem habe das Institut seine Preisbedingungen angepasst, um künftig Hypothekendarlehen mit einer Laufzeit von bis zu 30 Jahren zu negativen Zinssätzen zuzulassen.

Diesen Schritt hat die dänische Jyske Bank bereits vollzogen, zumindest was Immobilienkredite mit zehn Jahren Laufzeit angeht: Diese bekommen Kunden zu einem Zinssatz von minus 0,5 Prozent. Hauskäufer bekommen also de facto Geld geschenkt, wenn sie in eine Immobilie investieren.

„Unheimliche Entwicklung“

„Es war noch nie günstiger, Kredite aufzunehmen“, sagte Lise Nytoft Bergmann von Nordea zu „Bloomberg“. Sie erwarte, dass dies dazu beitrage, dass Hauspreise weiter steigen würden. „Obwohl es für Hausbesitzer eine gute Nachricht ist, ist die Entwicklung fast unheimlich“, sagte sie weiter. Es sei ein unangenehmer Gedanke, dass es Investoren gebe, die bereit seien, 30 Jahre lang Geld zu verleihen und dafür nur 0,5 Prozent Zinsen zu bekommen.

Ausländische Investoren werden aber nicht von dem Angebot profitieren können. Denn Ausländer können dort nur nur mit ausdrücklicher Genehmigung des dänischen Justizministeriums Immobilien erwerben.

Die Zinsen für Immobiliendarlehen sind seit Jahren historisch niedrig – auch in Deutschland. Der bisherige Tiefpunkt war im Herbst 2016 erreicht, als sich Haus- oder Wohnungskäufer teilweise für weniger als ein Prozent Geld leihen konnten. Zum Vergleich: Vor zehn Jahren waren mindestens fünf Prozent fällig.

Die Höhe der Zinsen macht für Hauskäufer oder -bauer viel aus. Ein Beispiel: Wer ein Darlehen über 200.000 Euro zu einem Zinssatz von acht Prozent aufnimmt, und in den ersten zehn Jahren 100.000 Euro davon zurückbezahlt, muss allein in diesem Zeitraum schon 125.000 Euro Zinsen zahlen. Bei einem jährlichen Zinssatz von zwei Prozent dagegen liegen die Zinskosten nur bei 30.000 Euro (lesen Sie hier, wie viel Sie für eine Wohnung ausgeben können).